Wer schon einmal in Großbritannien war, hat es vielleicht schon selbst erlebt, sie sind etwas seltsam. Beim Frühstück fängt es an. Hash Browns (die eigentlich aus USA kommen) lasse ich mir noch gefallen. Gegrillte Tomaten würde ich auch nicht unbedingt bestellen, aber essen schon. Aber „Black Pudding“, also gebackenes Schweineblut, da steige ich aus. Und dennoch: ich bin gerne in England, ganz besonders in London. Und dort waren wir auch als Team, um ein neues Projekt anzugehen: ein als Krankenwagen umgebauter Reisebus, der zu Zeit noch am Flughafen Heathrow steht. Mehr dazu demnächst. Ein anderer Grund ist der Brexit. Ja, ich kann es mir denken, Sie können das Wort auch nicht mehr hören oder lesen. Doch wir als Feed the Hungry müssen darüber reden, weil wir in Hinckley (die Stadt wird schon von William Shakespeare in Heinrich der IV. erwähnt) unser Lager haben. Hunderte von Tonnen an Hilfsgütern kommen hier jedes Jahr an. Wenn der Brexit dann doch kommen sollte, wird es für uns noch mehr Papiere zum Ausfüllen, Einreichen und Aufbewahren geben. Aber noch ist ja weiter alles unklar. Also abwarten und Tee trinken. Cheers