Manche nennen es das „Buch der Bücher“, die Bibel ist damit gemeint. Vor über dreißig Jahren fand ich eine Lutherbibel auf der Hutablage einer Garderobe, in einer Kirche. Gerne hätte ich sie gehabt, weil Geld zum Kaufen einer Bibel hatte ich damals nicht. Wochenlang lag sie dort. Sie fiel mir immer auf, weil sonst nichts dort lag. Es war Hochsommer. Keiner der Gottesdienstbesucher hatte zu dieser Jahreszeit einen Hut oder Mütze dabei. Nach Wochen fragte ich den Hausmeister, was damit passieren würde. Er meinte, er würde sie bald wegwerfen, weil nach einem Namen hatte er schon geschaut, aber keinen gefunden. Er muss wohl gemerkt haben, dass ich sie gerne gehabt hätte. Er griff nach oben, holte das alte Buch und gab es mir.