Monat: Dezember 2016

8807

Vielen Dank für Ihre Hilfe

10Aktuelles

Wenn ich persönlich auf dieses zu ende gehende Jahr zurück schaue, dann denke ich an viele Menschen die leiden müssen. Nicht nur den Menschen denen ich irgendwo auf diesem Globus dieses Jahr persönlich begegnet bin. Meine Gedanken sind bei den Menschen die an vielen Orten dieser Welt, wie Nizza, Istanbul und jetzt auch Berlin, Familienangehörige und Freunde verloren haben. Vielen von den Menschen denen ich begegnet bin, konnten wir helfen. Bei diesen Überlegungen gehen meine Gedanken auch an Sie, an unsere Partner, die uns helfen damit wir den Menschen die leiden, helfen können. Ihnen allen, die jetzt auf unserer Seite sind, ein herzliches Dankeschön. Ob Sie an uns gespendet haben oder nicht. Danke für das, was Sie irgendwo an einem Menschen Gutes getan haben.

Eine der eindrücklichsten Begegnungen die ich in diesem Jahr hatte, ist diese Frau. Sie lebt in einem Land, in dem sie ihren christlichen Glauben nicht leben darf. Unzählige mal war sie deswegen inhaftiert. Und doch geht sie, selbst mit 90 Jahren noch, jeden Sonntag in die Kirche. Sie lässt sich nicht stoppen, sie lässt sich nicht aufhalten. Wir als Feed the Hungry und ich persönlich, möchten uns auch nicht stoppen lassen, weiterhin Gutes zu tun. Lassen sie uns das gemeinsam tun. Danke für Ihre Hilfe. Frohe Weihnachten und Gottes Segen.

Ihr

Jean-Pierre Rummens

8839 B

Der Weihnachtsmann kam auch zu uns……

00Aktuelles

……er kam nicht in einem roten Umhang, sondern mit weißen und orangenen T-Shirts. Der Verein 100% erneuerbar hat uns 300 ihrer Vereinsshirts überlassen. Wir werden diese nagelneue Kleidung nach Kitgum in Uganda schicken. In unserem Waisenhaus dort haben wir in den letzten Wochen mehrere hundert Flüchtlinge aus dem Südsudan aufgenommen. Platz hatte unser Partner dort eigentlich nicht, aber besser eng auf einander leben, als im sudanesischen Bürgerkrieg in Gefangenschaft verschleppt zu werden, ohne Aussicht aus dieser heraus zu kommen. Unser Heim in Yeh/Südsudan haben wir kürzlich geräumt. Es wurde für die Kinder und die Betreuer zu gefährlich. Die Truppen, die Ausschau halten nach Kindern die sie rekrutieren können, kamen immer näher. Mit einem Müllwagen haben wir die Kinder und die Erwachsenen dann über die Grenze nach Uganda gebracht. Diese Menschen dürfen sich jetzt bald über ein neues T-Shirt freuen. Mehr zum Schicksal dieser Kinder unter der Rubrik „Projekte“.

Doch der Vorstand kam auch mit einem übergroßen Scheck mit der großartigen Summe von 5.000 Euro. Dieses Geld geht in unser neues Langzeitprojekt in Nepal. Wir sind dem Vorstand und den Mitgliedern von 100% erneuerbar e.V. sehr dankbar auch für die erneute finanzielle Hilfe. Sie wird jungen Frauen in Kathmandu zu Gute kommen, die der Hölle entfliehen konnten. Mehr dazu hier:

Content blocked by WeePie Cookie Allow Plugin

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Bitte akzeptieren Sie Cookies über den entsprechenden Button. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.