Monat: September 2016

7949

Weltkindertag 2016

00Aktuelles

Neulich sah ich ein Schild, auf dem stand: “Chocolate is the answer, no matter what the question is!“ Auf gut Deutsch: „Schokolade ist die Antwort, egal was deine Frage ist!“ Für jemanden wie mich, der Schokolade nicht aus dem Weg geht, ein netter Spruch. Für andere vielleicht eine gute Ausrede oder Entschuldigung, die quadratisch praktische Verpackung dann doch aufzureissen. Heute am Weltkindertag geht es uns um Kinder. Genauer gesagt um „Kinderschokolade“. Allein in der Elfenbeinküste arbeiten über 800.000 Kinder auf Kakaoplantagen. Die meisten von ihnen unter harten Bedingungen ohne Rechte. Ein Drittel davon haben weder Mutter noch Vater. Viele dieser Waisen kommen nicht aus dem Land. Sie werden also von irgendwo herangeschleppt. Lassen Sie doch heute vielleicht mal die lila Kuh in der Verpackung. Helfen Sie stattdessen mit einer Spende, dass wir Kinder aus diesen Umständen befreien können. Mehr zu unserem Projekt „Every Child, Every Day“ hier auf unserer Webseite.

4144

„……Schatz, bring bitte mal den Müll raus !“

00Aktuelles

Es wird ja oft behauptet, dass dies ein typischer Aufruf von vielen Ehe- und Hausfrauen an den Ehemann sein soll, um zumindest ein wenig im Haushalt zu helfen. Wenn dem wirklich so ist, dann ist das sehr traurig. Wenn man in den letzten Tagen, vielleicht auch ohne Aufforderung, den Müll herausgebracht hat, dann kam einem ein extremer Gestank entgegen, wenn man die Tonne aufklappte. Kein Wunder – bei der Hitze.  Unvorstellbar wie es in einem Müllwagen riechen würde. Und doch wurden vor zwei Wochen 150 Kinder und 30 Mitarbeiter aus dem von uns betreuten Waisenhaus in Yeh/Südsudan versteckt in mehreren Müllwagen nach Uganda geschmuggelt. Die Sicherheitslage ließ keine andre Möglichkeit zu. Diese Müllwagen werden an der Grenze nicht kontrolliert und sind daher ein gutes Transportmittel, sieht man vom Dreck und Gestank einmal ab.  Eine befreundete Organisation, die eine alte DC3 besitzt, hatte zuerst angeboten, die Kinder auszufliegen. Doch der Flughafen wird von den Rebellen kontrolliert. Kinder, speziell Jungs, werden abgefangen und dazu gezwungen als Kindersoldaten zu kämpfen. Wir berichten erst jetzt darüber, denn auch im tiefsten Sudan gibt es Internet und Online-Übersetzungsprogramme. Diese Kinder sind nun in Sicherheit. Wir konnten sie in einem Anbau unseres Waisenhauses in Kitgum/Uganda unterbringen. Aber viele Kinder müssen trotz der Unruhen im Südsudan bleiben. Doch die Preise für Lebensmittel explodieren. Eine Zwiebel kostet 1,30 €. Etwa 150 Gramm Zucker kosten zur Zeit umgerechnet 2,50 €. Wichtige Lebensmittel wie Mais, Linsen sind überhaupt nicht zu bekommen. Die Unterernährung der Kinder nimmt extrem und rapide zu.

Offizielle Zahlen sagen aus, dass seit dem erneuten Ausbrechen der Kämpfe am 8. Juli, mehr als 80.000 Menschen auf der Flucht in Richtung Uganda sind. Diesem afrikanischen Land geht es zwar nicht schlecht, ist aber mit dem Flüchtlingsstrom aus dem Sudan überfordert. Denn an der Grenze zwischen der Republik Kongo und Uganda leben Tausende Flüchtlinge aus dem Kongo. Wir alleine betreuen dort etwa 60.000 Flüchtlinge jeden Tag. Und das ist nur ein Teil der Menschen, die vor Gewalt aus dem Kongo geflohen sind. Feed the Hungry war es möglich 20 Tonnen Mais zu kaufen und die wertvollen und dringend benötigten Lebensmittel zu den Kindern zu bringen, die wir im Sudan noch betreuen. Bitte helfen Sie mit einer Spende, weitere Lebensmittel zu kaufen und noch mehr Kinder und auch ihre Mütter in Sicherheit zu bringen.

 

20 Get in your Seat

Wir feiern Geburtstag – Hörbuch Teil 20 und letzter Teil

00Aktuelles

20 Get in your seat

„Auf das geboren werden, steht die Todesstrafe!“ Das habe ich mal jemanden sagen hören. Kann auch sein, dass ich es gelesen habe. Aber irgendwo ist es so. Dem Tod kann niemand ausweichen. Im letzten Jahr habe ich vier Menschen zu Grabe getragen. Drei davon waren nicht viel älter als ich, einer sogar wesentlich jünger. Kein weiss wann es so weit ist. Deswegen finde ich es wichtig seinen Platz im Leben zu finden.

Wir haben am 16. August 2016 unseren Geburtstag gefeiert. Vor 25 Jahren gründeten wir in Karlsruhe Feed the Hungry. Seitdem ist viel geschehen. Viele Ziele wurden erreicht, ja übertroffen. Zu vielen anderen Zielen sind wir noch auf dem Weg. Ein Ziel davon ist, in Kisumo/Kenia eine weiterführende Schule zu bauen. Seit Jahren unterstützen wir dort ein Waisenhaus. Doch heranwachsende Waisenkinder brauchen in dieser Zeit mehr als nur lesen und schreiben zu können. Sie brauchen technisches Wissen, Computerwissen. Das soll ihnen in dieser Schule vermittelt werden. Nur so können sich diese jungen Menschen eine Zukunft aufbauen und gestalten. Wenn Sie uns ein Geburtstagsgeschenk machen wollen, dann würde es diesem Projekt zu Gute kommen. 

19 Priester

Wir feiern Geburtstag – Hörbuch Teil 19

00Aktuelles

19 Der Trick mit dem Priester

Was viele nicht wissen ist, dass Jean-Pierre Rummens eine pastorale Ausbildung hat. Da sollte man sich in der Bibel auskennen. Eine Stelle machte sich Jean-Pierre in einem Krankenhaus in Wiesbaden zu eigen.

Wir haben am 16. August 2016 unseren Geburtstag gefeiert. Vor 25 Jahren gründeten wir in Karlsruhe Feed the Hungry. Seitdem ist viel geschehen. Viele Ziele wurden erreicht, ja übertroffen. Zu vielen anderen Zielen sind wir noch auf dem Weg. Ein Ziel davon ist, in Kisumo/Kenia eine weiterführende Schule zu bauen. Seit Jahren unterstützen wir dort ein Waisenhaus. Doch heranwachsende Waisenkinder brauchen in dieser Zeit mehr als nur lesen und schreiben zu können. Sie brauchen technisches Wissen, Computerwissen. Das soll ihnen in dieser Schule vermittelt werden. Nur so können sich diese jungen Menschen eine Zukunft aufbauen und gestalten. Wenn Sie uns ein Geburtstagsgeschenk machen wollen, dann würde es diesem Projekt zu Gute kommen.

18 Eingebrannte Bilder

Wir feiern Geburtstag – Hörbuch Teil 18

00Aktuelles

18 Eingebrannte Bilder

In 2003 gab es das schwere Erdbeben in Bam/Iran. Feed the Hungry half damals den Überlebenden. Auf den Tag genau ein Jahr später, am zweiten Weihnachtstag 2004 erlebte Südostasien einen folgenschweren Tsunami. Durch diese Katastrophe wurde „Tsunami“ erst zum Begriff. Ein verloren Kinderschuh am Strand von Trincomalee war der Ursprungsgedanke zu diesem Kapitel. Da Kind dem dieser Schuh einstmals gehörte, wo ist es? Konnte es den Fluten entrinnen? Ist es irgendwo unter dem Schutt begraben? Doch diese Katastrophe war auch die Geburtsstunde für das globale Feed the Hungry Projekt „Every Child, Every Day“. Mehr zu diesem Projekt hier auf unserer Webseite.

Wir haben am 16. August 2016 unseren Geburtstag gefeiert. Vor 25 Jahren gründeten wir in Karlsruhe Feed the Hungry. Seitdem ist viel geschehen. Viele Ziele wurden erreicht, ja übertroffen. Zu vielen anderen Zielen sind wir noch auf dem Weg. Ein Ziel davon ist, in Kisumo/Kenia eine weiterführende Schule zu bauen. Seit Jahren unterstützen wir dort ein Waisenhaus. Doch heranwachsende Waisenkinder brauchen in dieser Zeit mehr als nur lesen und schreiben zu können. Sie brauchen technisches Wissen, Computerwissen. Das soll ihnen in dieser Schule vermittelt werden. Nur so können sich diese jungen Menschen eine Zukunft aufbauen und gestalten. Wenn Sie uns ein Geburtstagsgeschenk machen wollen, dann würde es diesem Projekt zu Gute kommen.

17 b Film ab

Wir feiern Geburtstag – Hörbuch Teil 17 b

00Aktuelles

17 Nordkorea Teil 2

Wenn man in Nordkorea „eingeladen“ wird (eingeladen bedeutet hier man sollte mitfahren) zu einer Busfahrt, erscheint es einem stellenweise man würde durch die Schweiz fahren. Wälder, grüne saftige Weiden und Wiesen. Scheinbar ideal um für die Menschen im Land zu sorgen. Aber die Sorge dreht sich nur um einen. Dem großen Führer. Wie Jean-Pierre seine Reisen nach Nordkorea erlebte, können Sie hier verfolgen. (Teil 2)

Wir haben am 16. August 2016 unseren Geburtstag gefeiert. Vor 25 Jahren gründeten wir in Karlsruhe Feed the Hungry. Seitdem ist viel geschehen. Viele Ziele wurden erreicht, ja übertroffen. Zu vielen anderen Zielen sind wir noch auf dem Weg. Ein Ziel davon ist, in Kisumo/Kenia eine weiterführende Schule zu bauen. Seit Jahren unterstützen wir dort ein Waisenhaus. Doch heranwachsende Waisenkinder brauchen in dieser Zeit mehr als nur lesen und schreiben zu können. Sie brauchen technisches Wissen, Computerwissen. Das soll ihnen in dieser Schule vermittelt werden. Nur so können sich diese jungen Menschen eine Zukunft aufbauen und gestalten. Wenn Sie uns ein Geburtstagsgeschenk machen wollen, dann würde es diesem Projekt zu Gute kommen.

17 a Film ab

Wir feiern Geburtstag – Hörbuch Teil 17 a

00Aktuelles

17 Nordkorea Teil 1

Wenn man in Nordkorea „eingeladen“ wird (eingeladen bedeutet hier man sollte mitfahren) zu einer Busfahrt, erscheint es einem stellenweise man würde durch die Schweiz fahren. Wälder, grüne saftige Weiden und Wiesen. Scheinbar ideal um für die Menschen im Land zu sorgen. Aber die Sorge dreht sich nur um einen. Dem großen Führer. Wie Jean-Pierre seine Reisen nach Nordkorea erlebte, können Sie hier verfolgen. (Teil 1)

Wir haben am 16. August 2016 unseren Geburtstag gefeiert. Vor 25 Jahren gründeten wir in Karlsruhe Feed the Hungry. Seitdem ist viel geschehen. Viele Ziele wurden erreicht, ja übertroffen. Zu vielen anderen Zielen sind wir noch auf dem Weg. Ein Ziel davon ist, in Kisumo/Kenia eine weiterführende Schule zu bauen. Seit Jahren unterstützen wir dort ein Waisenhaus. Doch heranwachsende Waisenkinder brauchen in dieser Zeit mehr als nur lesen und schreiben zu können. Sie brauchen technisches Wissen, Computerwissen. Das soll ihnen in dieser Schule vermittelt werden. Nur so können sich diese jungen Menschen eine Zukunft aufbauen und gestalten. Wenn Sie uns ein Geburtstagsgeschenk machen wollen, dann würde es diesem Projekt zu Gute kommen.

16 Vision

Wir feiern Geburtstag – Hörbuch Teil 16

00Aktuelles

16 Eine Vision stirbt bei einem Hubschraubercrash

Bekanntlich stirbt die Hoffnung ja zuletzt. Doch bei einem Hubschrauberabsturz starb ein Mann auf den Millionen Menschen im Sudan Ihre Hoffnung gesetzt hatten. Von einem Moment zum anderen, starb diese Hoffnung bei einem bis heute ungeklärten Vorfall. Und dieser Vorfall verfolgt und beeinflusst das Land bis heute. Jean-Pierre Rummens war Zeuge in diesen dramatischen Tagen.

Wir haben am 16. August 2016 unseren Geburtstag gefeiert. Vor 25 Jahren gründeten wir in Karlsruhe Feed the Hungry. Seitdem ist viel geschehen. Viele Ziele wurden erreicht, ja übertroffen. Zu vielen anderen Zielen sind wir noch auf dem Weg. Ein Ziel davon ist, in Kisumo/Kenia eine weiterführende Schule zu bauen. Seit Jahren unterstützen wir dort ein Waisenhaus. Doch heranwachsende Waisenkinder brauchen in dieser Zeit mehr als nur lesen und schreiben zu können. Sie brauchen technisches Wissen, Computerwissen. Das soll ihnen in dieser Schule vermittelt werden. Nur so können sich diese jungen Menschen eine Zukunft aufbauen und gestalten. Wenn Sie uns ein Geburtstagsgeschenk machen wollen, dann würde es diesem Projekt zu Gute kommen.

15 Little Joe

Wir feiern Geburtstag – Hörbuch Teil 15

00Aktuelles

15 Little Joe

Mit wieviel oder mit wie wenig Geld man ein Leben retten kann, erzählt diese Geschichte am Schicksal von Joseph, den unser Team liebevoll „Little Joe“ nannten.

Wir haben am 16. August 2016 unseren Geburtstag gefeiert. Vor 25 Jahren gründeten wir in Karlsruhe Feed the Hungry. Seitdem ist viel geschehen. Viele Ziele wurden erreicht, ja übertroffen. Zu vielen anderen Zielen sind wir noch auf dem Weg. Ein Ziel davon ist, in Kisumo/Kenia eine weiterführende Schule zu bauen. Seit Jahren unterstützen wir dort ein Waisenhaus. Doch heranwachsende Waisenkinder brauchen in dieser Zeit mehr als nur lesen und schreiben zu können. Sie brauchen technisches Wissen, Computerwissen. Das soll ihnen in dieser Schule vermittelt werden. Nur so können sich diese jungen Menschen eine Zukunft aufbauen und gestalten. Wenn Sie uns ein Geburtstagsgeschenk machen wollen, dann würde es diesem Projekt zu Gute kommen.

slider_bigger__0002_8194

Wir feiern Geburtstag – Hörbuch Teil 14

00Aktuelles

14 Zehn Dollar für mein Leben

Unsere Mitarbeiter sind oft von Gefahren bedroht. Jean-Pierre Rummens machte über 400 Auslandsreisen in den letzten 25 Jahren. Zum Teil in solchen Gebieten, wo fast damit zu rechnen ist, dass Gefahr lauert und Verbrechen verübt werden. Doch scheint Jean-Pierre einen wachsamen Schutzengel zu haben. Nur an einem frühen Morgen in der Nähe von Chicago schien dieser Engel wohl verschlafen zu haben.

Wir haben am 16. August 2016 unseren Geburtstag gefeiert. Vor 25 Jahren gründeten wir in Karlsruhe Feed the Hungry. Seitdem ist viel geschehen. Viele Ziele wurden erreicht, ja übertroffen. Zu vielen anderen Zielen sind wir noch auf dem Weg. Ein Ziel davon ist, in Kisumo/Kenia eine weiterführende Schule zu bauen. Seit Jahren unterstützen wir dort ein Waisenhaus. Doch heranwachsende Waisenkinder brauchen in dieser Zeit mehr als nur lesen und schreiben zu können. Sie brauchen technisches Wissen, Computerwissen. Das soll ihnen in dieser Schule vermittelt werden. Nur so können sich diese jungen Menschen eine Zukunft aufbauen und gestalten. Wenn Sie uns ein Geburtstagsgeschenk machen wollen, dann würde es diesem Projekt zu Gute kommen.

Content blocked by WeePie Cookie Allow Plugin

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Bitte akzeptieren Sie Cookies über den entsprechenden Button. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.